Referenzprojekte

UVS Sandentnahme Westerland III

Das Land Schleswig-Holstein benötigt große Mengen an Sand, um durch Sturmfluten hervorgerufene Schäden an der Insel Sylt auszugleichen. Die dafür eingerichtete Sandentnahme Westerland II westlich der Insel Sylt war hierfür nicht mehr ausreichend und musste erweitert werden. Die GFN übernahm im Rahmen der UVS die Bestandsaufnahme und –bewertung – insbesondere im Hinblick auf die Auswirkungen auf die NATURA 2000 – Gebiete – sowie die Abgrenzung der zukünftigen Abbauflächen und stellte die bergrechtlichen Antragsunterlagen zusammen.

 

Im Rahmen des betriebsbegleitenden Monitorings wurden die Auswirkungen der Sandentnahme auf die Wertigkeit des Areals als Rastvogellebensraum ermittelt und bewertet.

 

Laufzeit 2006 - 2008

Auftraggeber: LKN Husum

 

Ansprechpartner bei der GFN: Hr. Rassmus

 

 

 

 

Wiederherstellung des Strandwalls unter dem Deich

Hopperbagger „Thor“
Hopperbagger „Thor“
Vollbeladener Hopperbagger auf dem Weg nach Sylt
Vollbeladener Hopperbagger auf dem Weg nach Sylt
Aufspülen des Sandes am Strand
Aufspülen des Sandes am Strand

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung