Edisonstraße 3 * 24145 Kiel

Tel. +49 (0) 4347 999 73-0
E-Mail info@gfnmbh.de

Infrastrukturvorhaben Referenzen

Fehmarnbelt Hinterlandanbindung

Das Königreich Dänemark und die Bundesrepublik Deutschland planen eine Feste Fehmarnbeltquerung zu errichten. Diese soll dazu dienen, die Verkehrsverbindungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Dänemark sowie zwischen Mitteleuropa und Skandinavien zu verbessern. Im Zuge dessen plant die Deutsche Bahn die Schienenanbindung der Festen Fehmarnbelt­querung. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um den Aus- und den Neubau von Abschnitten der Eisenbahnstrecke von Lübeck Hauptbahnhof nach Puttgarden.

Die GFN mbH begleitet seit 2018 die Planungen der Schienenanbindung der Festen Fehmarnbelt­querung. Neben einem Teil der vorhaben­begleitenden Kartierungen werden insbesondere die Bewertungen bzgl. des Gebietsschutzes gem. § 34 BNatSchG sowie des Artenschutzes gem. § 44 BNatSchG durchgeführt. Seit Anfang 2021 werden die genannten Gutachten für alle Abschnitte (insgesamt 6 Plan­feststellungs­abschnitte von Lübeck bis Puttgarden) der Schienenhinterlandanbindung erstellt. Hierbei werden auch ggf. erforderliche Maßnahmen­konzepte zur Vermeidung bzw. Minimierung von zu erwartenden Konflikten erarbeitet (Vermeidungs­maßnahmen, Ausgleichs­maßnahmen, z.T. CEF-Maßnahmen etc.).  

 

 

Laufzeit: Die GFN ist seit 2018 am Projekt beteiligt

Auftraggeber: Deutsche Bahn

Ansprechpartner bei der GFN: Hr. Herden

Die Fehmarnsundbrücke aus Sicht des Festlandes
Die Fehmarnsundbrücke aus Sicht des Festlandes
Reptilienkartierung entlang der Bestandstrasse mit Hilfe von künstlichen Verstecken (auslegen von Wellblechen)
Reptilienkartierung entlang der Bestandstrasse mit Hilfe von künstlichen Verstecken (auslegen von Wellblechen)

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung